Eupaed Akademie
Info zum Elternkurs für Pädiater(innen)

Neue Wege in der Prävention: Der eupaed®elternkurs.

„Unser Baby ist gesund, aber was wir Sie gerne noch fragen wollten …“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie kennen das aus der täglichen Praxis: Eltern wollen auch zu Themen beraten werden, die das gesunde Aufwachsen in der Familie betreffen. Wie groß die Nachfrage nach Angeboten zur Gesundheitsberatung ist, haben Bergmann u. Bergmann1 jüngst wieder dargelegt. Deren bundesweit repräsentative Markterhebung bei fast sechstausend werdenden und jungen Eltern ergab auf die Frage, wofür sich die Eltern besonders interessieren, ein ganzes Spektrum an Themen.

In den neuen Kinderrichtlinien und einigen Selektivverträgen ist die pädiatrische Primär-Prävention fester Bestandteil der Vorsorge-Untersuchungen. Die steigende Nachfrage und der dafür nötige Zeitaufwand sind neue Herausforderungen für Ihre Kinder- und Jugendarztpraxis. 

Um dem zusätzlichen Bedarf an vorausschauender Gesundheitsberatung gerecht zu werden und zugleich die zeitliche und personelle Belastung für die Praxen gering zu halten, habe ich mit einigen Kolleg(inn)en in der eupaed®akademie als innovatives Angebot den eupaed®elternkurs entwickelt. Dabei haben wir den Ansatz des von Bergmann et al.2 eingeführten und von Schlack3 modifizierten Elternkurses zur Gesundheitsförderung in der Familie aufgenommen. Die einzelnen Lektionen orientieren sich an den üblichen Vorsorge-Untersuchungen, ihr Inhalt richtet sich nach den jeweiligen Entwicklungsphasen der Kinder und nach den Bedürfnissen der Eltern in den entsprechenden Zeiträumen.

Literatur:

  1. Bergmann KE, Bergmann RL (2016) Frühe Prävention – worum geht es, was bringt sie und wie soll es weitergehen? Frühe Kindheit 0116: 15–21
  2. Bergmann KE, Bergmann RL, Richter R, Dudenhausen JW (2006) Vorausschauende Beratung junger Eltern ist wirksam. Kinderärztliche Praxis 77: 354–361
  3. Schlack HG (2013) Pädiatrische Primärprävention durch vorausschauende Beratung. Kinderärztliche Praxis 84: 86–88