Eupaed Akademie
Kindergesundheit im 1. Lebensjahr

Ihr Baby im spannenden ersten Jahr.

Was Sie für Ihr Baby und seine Gesundheit  tun können.

Liebe Eltern,

in den ersten zwölf Monaten entwickelt sich Ihr Baby rasant. Durch seine Neugier, den Antrieb zum Erforschen und seine Experimentierfreude lernt es jeden Tage etwas Neues. Mit seiner Fähigkeit zur Nachahmung, der Freude an der Wiederholung und der zunehmenden Merkfähigkeit findet es sich in seiner Welt immer mehr zurecht. Liebe, Vertrauen und eine stabile Bindung zu den Eltern und Bezugpersonen geben ihm emotionale Sicherheit und ermöglichen ihm die Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit.

Unser eupaed®elternkurs zeigt Ihnen in 26 Video-Lektionen, wie Sie Ihr Baby und seine Gesundheit  in vielen Bereichen fördern können.

Lektion 00.1 Das gestillte Baby

Weil Muttermilch das Beste für Ihr Baby ist

Stillen ist die natürliche und ideale Ernährung für gesunde Säuglinge. Schon 30 Minuten nach der Geburt sucht das Neugeborene nach der Brust der Mutter, wenn es auf ihrem Bauch liegt. Dieser erste unmittelbare Kontakt mit der Brust wird von der Natur durch verschiedene Faktoren gefördert und ist für Mutter und Kind sehr wichtig. Zum Video

Lektion 00.2 Das Flaschen-Baby

Weil Sie Ihr Baby auch mit der Flasche füttern können

Wenn Ihnen das Stillen als die natürliche und beste Ernährung für Ihr Baby nicht möglich ist, können Sie selbstverständlich auch die Flasche füttern. Alle Flaschennahrungen, die bei uns im Handel angeboten werden, werden genau geprüft und sind bei allen Herstellern von gleich guter Qualität. Zum Video

Lektion 00.3 Bindung

Wie Ihr Baby Sicherheit und Vertrauen lernt.

Eine sichere Bindung als tragfähige und verlässliche Eltern-Kind-Beziehung stellt einen ganz besonderen Schutzfaktor für die Entwicklung und die Gesundheit Ihres Babys dar. Diese Bindung besteht noch nicht von Geburt an, sondern entwickelt sich erst im Lauf des ersten Lebensjahres. Zum Video

Lektion 00.4 Das Baby verstehen

Wie Sie die Signale Ihres Babys richtig deuten

Eine der größten Herausforderungen für Sie als junge Eltern ist es zu erkennen, was Ihr Baby gerade braucht, was es fühlt, was es versteht oder was es mitteilen möchte. Bereits von Geburt an drückt es mit seinem ganzen Körper aus, wie es ihm geht. So können Sie am Verhalten Ihres Babys z.B. ablesen, ob es offen für Anregungen ist oder sich belastet fühlt.
 Zum Video

Lektion 00.5 Achterbahn der Gefühle

Wenn Ihnen Ihr Baby manchmal keine Freude macht

Manchmal benötigen Mütter und Väter einige Zeit, um sich an das Zusammenleben mit ihrem Kind zu  gewöhnen. Genau wie sich die Bindung und die Liebe des Kindes zu den Menschen, die es täglich versorgen, erst allmählich entwickelt, verlieben sich auch nicht alle Eltern gleich auf den ersten Blick in ihr Baby. Zum Video

Lektion 00.6 Das schiefe Babyköpfchen

Wie Sie eine Schädelverformung verhindern

Sie sollen Ihr Baby ja zum Schlafen grundsätzlich auf den Rücken legen, weil dadurch das Risiko für einen plötzlichen Kindstod kleiner wird. Bei manchen Kindern drückt sich dabei im Lauf der Zeit der Kopf durch das eigene Gewicht zusammen. Zum Video

Lektion 00.7 Sicherheit für Ihr Baby 1

Wie Sie von Anfang an Unfälle vermeiden

Über 80% aller Unfälle von Babys passieren im häuslichen Umfeld. Stürze vom Wickeltisch stehen dabei an erster Stelle. Aber auch Strangulation und Ersticken, Verbrühung und unsicherer Transport sind häufige Ursachen. Doch können Sie durch einfache Maßnahmen Ihr Baby vor den meisten Unfällen schützen. Zum Video

Lektion 00.8 Der sichere Schlaf

Wie Sie Ihr Baby vor dem Plötzlichen KIndstod schützen

Leider kommt es auch heute immer wieder vor, dass Eltern ihr vorher völlig gesundes Baby plötzlich tot in seinem Bettchen finden. Aus den Erfahrungen der letzten 20 Jahre haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie das Risiko für Ihr Kind deutlich verringern können. Zum Video

Lektion 00.9 Das Schreibaby

Wie Sie sich und Ihr Baby beruhigen

Für Ihr Baby gibt es kein stärkeres Signal, sein Unbehagen mitzuteilen, als das Schreien. Wenn Ihr Baby schreit, benötigt es in jedem Fall Ihre zuverlässige Unterstützung. Ganz gleich, ob es Durst oder Hunger hat, schwitzt, friert, müde oder wund ist oder einfach nur Ihre Nähe braucht. Auch ein gesundes Baby schreit bis zu einer Stunde am Tag oder manchmal auch länger. Zum Video

Lektion 00.10 Die Entwicklung 1

Was Ihr Baby in den ersten Wochen lernt

Für Ihr Neugeborenes gleicht die Ankunft in der Welt einer Landung auf einem fremden Planeten. Es ist hier maßgeblich angewiesen auf Menschen, die sich ihm zuwenden und es umsorgen. Aber Ihr Baby gestaltet seine Umwelt vom ersten Tag an auch aktiv mit. Zum Video

Lektion 01.1 Vom Paar zur Familie

Wie Sie in Ihre neue Rolle finden

Das erste Lebensjahr mit einem Baby ist ein Jahr voller Abenteuer, Überraschungen und Anstrengungen. Werden Sie zum ersten Mal Eltern, bedeutet das Leben mit einem Kind völliges Neuland. Das ist spannend und aufregend.Es ist nicht immer leicht, für sein Kind da zu sein. Was Sie sich vorher so schön ausgemalt haben, kann sich schnell zu einem Albtraum entwickeln. Zum Video

Lektion 01.2 Der Traum vom Schlafen

Weil Durchschlafen ein Wunschtraum bleibt

Gerade in den ersten Monaten braucht Ihr Baby die Geborgenheit durch Ihre Nähe und die Erfahrung, dass Sie seine Wünsche verstehen und sicher erfüllen. Wichtig ist neben der nötigen Zuwendung, Nahrung und Unterhaltung auch der ausreichende Schlaf. Zum Video

Lektion 01.3 Die Entwicklung 2

Was Ihr Baby in den nächsten drei Monaten lernt

Bis zum Alter von drei Monaten entwickelt sich Ihr Baby rasch weiter. Es beginnt, in Bauchlage den Kopf für kurze Zeit zu heben. Die Beugestellung der Arme und Beine wird mehr und mehr aufgegeben, Ihr Baby öffnet jetzt die Hände und spielt gerne mit den eigenen Fingern. Zum Video

Lektion 01.4 Das Baby tragen

Wie Sie engen Kontakt mit Ihrem Baby halten

In unserer menschlichen Frühgeschichte als Jäger, Sammler und Hirten war das Tragen die natürliche Art und die einzige Möglichkeit, Säuglinge und Kleinkinder zu transportieren und dabei vor Gefahren zu schützen. Zum Video

Lektion 01.5 Das Leben ein Spiel 1

Weil Spiele jetzt wichtiger sind als Spielsachen

Schon in den ersten Wochen gefällt es Ihrem Baby, wenn Sie mit ihm spielen. Es freut sich, wenn es Ihr Gesicht sieht, Ihre Stimme hört und Ihren Körper spürt. Es erfährt dadurch Ihre Zuwendung und Nähe und erhält zugleich Anregungen für seine körperliche und geistige Entwicklung.Zum Video

Lektion 01.6 Babyschwimmen

Weil Wasser keine Balken hat

Wenn es Ihnen als Eltern und Ihrem Baby gefällt, ist das „Babyschwimmen“ eine schöne Sache. Durch eine kompetente Anleitung und professionelle Begleitung machen Sie gemeinsam mit Ihrem Baby neue intensive Erfahrungen und gewinnen dabei mehr Sicherheit im Wasser. Zum Video

Lektion 01.7 Hautsache Sonnenschutz

Wie Sie Ihr Baby vor UV-Strahlen schützen

Wie alle Menschen genießen auch Sie es sicher, wenn die Sonne scheint. Leider lässt die Beschaffenheit unserer Haut es nicht zu, dass wir uns längere Zeit ungeschützt in der Sonne aufhalten können. Zum Video

Lektion 01.8 Allergie ist kein Schicksal

Wie Sie das Risiko für Allergien verringern

Allergische Erkrankungen wie Asthma, Heuschnupfen oder Neurodermitis nehmen auch bei uns in den letzten Jahren weiter zu. Die Gründe dafür kennen wir noch nicht wirklich. Da wir diese Erkrankungen oft nicht heilen, sondern nur lindern können, ist eine entsprechende Vorbeugung besonders wichtig. Zum Video

Lektion 01.9 Das Baby im Auto

Wie Sie Ihr Baby sicher transportieren

In den Wochen nach der Geburt braucht Ihr Baby Ihre Aufmerksamkeit nahezu rund um die Uhr. Auf Urlaubsreisen und längere Autofahrten sollten Sie in ersten drei Monaten daher lieber verzichten oder  sie auf das unbedingt Notwendige beschränken. Nutzen Sie diese Zeit lieber dazu, sich erst einmal in Ruhe zu Hause „einzurichten“ und einen neuen Familien-Rhythmus zu finden. Zum Video

Lektion 04.1  Die Entwicklung 3

Was Ihr Baby in den nächsten drei Monaten lernt

In den ersten drei Monaten hat Ihr Baby schon vieles gelernt. Auch in den kommenden Wochen bis zum Alter von sechs Monaten macht es fast täglich Fortschritte in seiner Entwicklung. Zum Video

Lektion 04.2  Der erste Brei

Weil Beikost jetzt wichtig ist

Wenn Ihr Baby vier Monate alt ist, dürfen Sie seinen Speiseplan erweitern und den ersten Brei füttern, aber erst, wenn Ihr Baby dazu bereit ist. Aber spätestens mit sechs Monaten sollten Sie mit der Beikost beginnen. Zum Video

Lektion 04.3  Das Leben ein Spiel 2

Was Spiele wichtiger sind als Spielsachen

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, bedeutet für Ihr Baby Spielen vor allem Bewegung. Zunächst spielt es überwiegend mit seinen Händen. Geben Sie ihm daher viel Bewegungsfreiheit und so oft wie möglich die Gelegenheit ausgiebig zu strampeln. Zum Video

Lektion 07.1  Die Entwicklung 4

Was Ihr Baby in den nächsten drei Monaten lernt

Im zweiten Lebenshalbjahr wird Ihr Baby immer beweglicher. Es interessiert sich zunehmend für seine Umgebung, lernt fortlaufend neue Laute und wird selbständiger. Zum Video

Lektion 07.2  Sicherheit für Ihr Baby 2

Was Sie jetzt für die Sicherheit Ihres Babys tun können

Ihr Baby wird in der nächsten Zeit zunehmend mobiler und erforscht seine Umgebung. Damit erreicht es auch neue mögliche Gefahrenquellen, die zu Unfällen führen können. Diese Unfälle können Sie oft durch einfache Maßnahmen vermeiden. Zum Video

Lektion 07.3  Babys erster Flug

Weil Urlaub schon vor dem Start beginnt

Planen Sie Ihren Urlaub gut, wenn Sie als frischgebackene Familie eine Flugreise unternehmen wollen. Suchen Sie nach einem Ziel mit möglichst kurzer Anreise. Fernreisen z.B. nach Südostasien, Afrika oder Südamerika sollten Sie sich für später aufsparen. Zum Video

Lektion 010.1  Die Entwicklung 5

Was Ihr Baby in den nächsten drei Monaten lernt

In den letzten Monaten des ersten Lebensjahres erprobt Ihr Baby eifrig seine bereits erworbenen Fähigkeiten und lernt ständig neue dazu. Zum Video